Blue und ihr neues Album „Colours“

Blue sind wieder da

Blue sind zum Videointerview bei Antenne Brandenburg. Die britische Boygroup ist musikalisch wieder da und präsentiert mit „Colours“ ihr neues Album. Blue, das sind Duncan James, Antony Costa, Simion Webbe und Lee Ryan.  Die Bandgeschichte beginnt im Jahr 2001. Damals starten die Vier gleich mit ihrem ersten Album „All Rise“ voll durch und landen auf Platz eins in den britischen Albumcharts.

Riesenerfolg – dann die Pause

Eintagsfliege? Weit gefehlt: Auch die Alben zwei und drei sind jeweils eine Nummer Eins. Dann, 2005, ist Schluss. Die Blue-Sänger legen eine Pause ein und konzentrierten sich auf ihre Soloprojekte. 2009 kommt es zur Wiedervereinigung. Es folgen das Album „Roulette“ (2013) und jetzt „Colours“. Ein Album, das die unterschiedlichen Facetten und Vorlieben der Vier zum Ausdruck bringt, sagt Lee Ryan, und Duncan James fügt hinzu: „Colours“ erinnere an einen Regenbogen und am Ende stehe doch ein Topf voller Gold.

Geldprobleme

Ist dies ein augenzwingender Hinweis auf die finanzielle Situation der Vier? Gerüchte von der privaten Insolvenz aller Blue-Sänger kursierten zuletzt immer wieder durch die Medien. Seis drum. Musikalisch scheinen sich Blue davon nicht beeindrucken zu lassen. Im Interview sprechen Ryan und Co voller Begeisterung von ihrem neuen Album. Das sollte zunächst ein reines Cover-Album werden. Aber den Plan lassen sie im Studio schnell fallen, als sie merken, wie viel Spaß das eigene Komponieren macht. Als dann der Tontechniker im Studio einen spontan eingesungen Song von Blue arrangiert, sind die Jungs absolut begeistert und legen nun richtig los.

Als Coveralbum geplant

Am Ende finden gerade einmal vier Coverversionen aufs Album. Der Rest ist Blue. „Original“, wie Duncan James voller Stolz anmerkt. „Nimm nur Titel 6, der heißt „Flashback“, klingt wie ein Cover, aber ist von uns.“ Im Video-Interview sprechen die vier Sänger über ihre Liebe zu „Soul“ und „Motown“, (Simon Webbe: „Beste musikalische Ära überhaupt) vergleichen ihre Bandgeschichte mit einer guten Ehe (da stellt man ja nach einer Trennung häufig erst fest, wie gut sie eigentlich war) und amüsieren sich noch immer über die „mongolische Ziege“. Die war Blue in Ulaanbaatar als Entschuldigung serviert worden, weil der erste Konzertabend von Seiten der Vertanstalter ziemlich vermasselt worden war.

Das Videointerview gaben Blue Antenne Brandenburg am 09.11.2015.

 

Blue bei Antenne Brandenburg

Blue im Video-Interview: von links nach rechts: Lee Ryan, Antony Costa, Simon Webbe, Duncan James

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.