Rock Legenden

Drei Ostrock-Kultbands gemeinsam auf der Bühne.

10 Mal schon standen „Karat“, „City“ und die „Puhdys“ gemeinsam als Rock Legenden auf der Bühne. Immer waren die Konzerte restlos ausverkauft. „Der Moment, wenn der Vorhang aufgeht und wir in die glücklichen Augen der Fans sehen – einfach unvergleichlich“, sagt Dieter „Maschine“ Birr, Frontmann der Puhdys im Interview. Da bekommen auch Bernd Römer von „Karat“ und Toni Krahl von „City“ glänzende Augen.

Bäumchen wechsel dich

Insgesamt stehen bis zu 15 Musiker gemeinsam auf der Bühne und rocken das Haus, begleitet von einer gigantischen Lichtshow. Die meisten Songs singen die Fans von der ersten bis zur letzten Strophe mit. Gänsehautstimmung während des gesamten Rock Legenden Konzerts ist angesagt. Jede der drei Ostrock-Kultbands spielt ca. 45 Minuten Hits und persönliche Lieblingslieder, wobei das besondere der Rock Legenden Konzerte ist, dass sich die Bands gegenseitig unterstützen. Mal kommt Citysänger Toni Krahl bei Karat vorbei, mal greift Karat-Gitarrist Bernd Römer beherzt bei den Puhdys in die Seiten. Ein stetiges Bäumchen wechsel dich live auf der Bühne.

Die drei Kultrocker Bernd Römer (Karat), Dieter Birr (Puhdys) und Toni Krahl (City) freuen sich auf die Rock Legenden Konzerte.

Ostrock-Kult. Bern Römer, Dieter Birr und Toni Krahl

Rock Legenden – „betreutes Musizieren“

Das ganze Unterfangen ist organisatorisch und technisch eine Meisterleistung. Denn wenn alle drei Bands bei den Rocklegenden Konzerten gemeinsam auf der Bühne stehen, bedeutet das eben, das 15 Musiker von den Tontechnikern abzumischen sind. Drei Schlagzeuger, drei Sänger, drei Bässe etc. Da kommt auch eine Menge Technik zum Einsatz, die mit 5 Sattelschleppern von Konzert zu Konzert gefahren wird.  „Toll wie das klappt“, schwärmt Bernd Römer, „wir müssen uns wirklich um gar nichts kümmern.“ Das schließt naürlich auch die gesamte Tourplanung samt Unterbringung und Verpflegung der Bands ein. „Das Ganze grenzt an „betreutes Musizieren“ bemerkt Toni Krahl und muss selber lachen.

Puhdys: Zum letzen Mal live

Bleibt noch die Frage nach den Puhdys. Die hatten doch eigentlich im Januar diesen Jahres ihren Abschied gefeiert, um sich in die „Rockerrente zu begeben“. Das bleibe auch so, sagt Puhdys Frontmann Dieter Birr, allerdings habe man sich bei der Rock Legenden Anfrage gern noch einmal „überreden“ lassen. Allerdings nur für die 24 Rock Legenden Konzerte. Schließlich spiele das Alter schon eine gewichtige Rolle und die Puhdys hätten sich seinerzeit überlegt, in Würde abzutreten. „Wir wollen nicht von der Bühne ins Sterbebett fallen“, sagt Birr. Für ihn selbst steht die „Rockerrente“ ohnehin nicht an, denn er plant bereits ein weiteres Soloalbum und eine anschließend Tour. Für die Fans der Puhdys sind die Rock Legenden Konzerte vermutlich die letzte Möglichkeit, die Puhdys noch einmal live auf der Bühne zu sehen. Wenn sich nicht doch noch etwas ändert.

Dieter Birr, Toni Krahl und Bernd Römer waren am 7. März zu Gast bei Antenne Brandenburg. Hier ist auch das Videointerview entstanden.

Rock-Legenden Termine 2016

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.