Starschiff mit Stefan Gwildis

Der Soul des Stefan Gwildis.

Stefan Gwildis verfügt über das Talent, sofort einen sehr persönlichen Draht zu seinem Publikum aufzubauen. Dabei hilft ihm sicherlich seine Natürlichkeit und sein Witz.  Zur Begrüßung seiner Gäste auf dem Antenne Starschiff, der „Belvedere“ von der Weißen Flotte Potsdam genügt ihm eine kleine Geste um sein Publikum sofort an sich zu binden.

Stefan Gwildis ballt beide Fäuste, wie einst die „Becker-Faust“, worüber er selbst lachen muss. Aber diese kleine Geste und sein Lachen reichen, um die kurze Distanz zu seinem Publikum vollends aufzuheben. Nur zur Gitarre singt er dann eine Art musikalische Begrüßung. „Guten Abend, yeah, yeah“, und wir staunen nicht schlecht, wieviel Soul da schon in seiner Stimme ist.

Stefan Gwildis Trio

Nach der musikalischen Begrüßung stellt der Hamburger Musiker seine beiden Mitstreiter vor, den Gitarristen Mirko Michalzik und den Bassisten Hagen Kuhr. In den nächsten gut 90 Minuten spielen die Drei etliche Stefan Gwildis Hits, um zwischendurch immer wieder zu improvisieren und mit dem Publikum in direkten Kontakt zu treten.

So fordert Gwildis seine zuhörer ziemlich schnell dazu auf, ein  ,,yeah, yeah“ mitzusingen, oder kurz ein Handzeichen zu geben, wer denn an Bord nicht aus Potsdam kommt. Die entsprechende Person, die Gwildis mit den Worten fragt: „Bruder, woher kommst du“, darf sich dann auch kurz unter Applaus erheben. Es sind solche kleinen Einschübe, die immer wieder für Heiterkeit sorgen.

Stefan Gwildis hat sein Publikum im Griff.

Stefan Gwildis lässt sein Publikum mitsingen.

Brüder und Schwestern

„Allem Anschein nach bist du es“, „Wunderbares grau“, „Mein Meer“,  Stefan Gwildis hat den Soul, da braucht es kein großes Orchester und keine aufwendigen Produktionen. Gitarre und Bass genügen. Immer wieder gibt es Soli von Hagen Kuhr und Mirko Michalzik. Bei „Mama mag ihn“ singt das Publikum wieder mit und Stefan Gwildis schneidet leidvolle Grimassen. Der Mann hat durchaus ein komisches Talent. „Hallelujah Brüder und Schwestern, ich kann wieder sehen“, bringt Gwildis an einer Stelle. Die Brüder und Schwestern sind jetzt richtig in Schwung.

Stefan Gwildis ist ein echter Entertainer.

Voll am Leiden. Stefan Gwildis bei „Mama mag ihn“.

„Schön schön“

Geplant sind die Antenne Starschiff Konzerte jeweils für eine Stunde. Natürlich geht es immer länger, aber irgendwann ist eben doch Schluss. Stefan Gwildis verabschiedet sich, mit „Mitten vorm Dock Nr.10“. Dabei lässt er das Publikum die Melodie mitpfeiffen, was erstaunlich gut gelingt. Während nach Kräften gepfiffen wird, verlässt da Trio die Bühne und zieht sich kurz zurück. Natürlich gibt es eine Zugabe. Das schon vorher lautstark geforderte „Sie ist so süß“. Dabei holt der Sänger nochmals alles raus aus seiner rauchigen Stimme. Klasse! Ein super Konzert.

Das Video ist bei Antenne Brandenburg zu sehen.

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.